Radebeul

Peter Redlich, Lokalchef Radebeul

Er ist hier der Chef

Übers Geschichten schreiben in der Jugend bin ich zum Journalismus gekommen. Ich habe Maschinen- und Anlagenmonteur gelernt und bin in der Handelsflotte als Maschinenassistent zur See gefahren. Erst danach habe ich Journalismus an der Universität in Leipzig studiert. Neugierig sein, Überraschungen erleben, beobachten, dabei immer wieder unterschiedliche Menschen kennen lernen und schließlich das Erlebte so aufzuschreiben, dass es auch die Leser nacherleben können – das ist der pure Genuss am Journalistenleben. Erst recht im Lokaljournalismus, bei dem jeder so dicht am Geschehen und den Menschen dran ist und der mit keiner Arbeitszeit endet wie nirgendwo anders.

Mein Arbeitstag beginnt, wenn die ersten Themen anliegen – etwa wenn die Bauarbeiter morgens eine neue Straße bauen. Er endet zum Beispiel, wenn abends die Stadträte im Rathaus um die Lösung für einen neuen Jugendtreff streiten.

Meine beste Story: Ich habe zwei. Eine beschreibt den Bürgermeister und einen Architekten von Radebeul im Streit und Kampf gegen das Elbehochwasser 2002, der Titel „Deichgraf von Kötzschenbroda“; die zweite Geschichte ist gerade geschrieben und handelt von der zufälligen Begegnung mit Tom Hanks im Radebeuler DDR-Museum, Titel „Willkommen in Hollybeul“.

Die SZ-Redaktion in Radebeul

Das ist die Radebeuler Mannschaft

Zu uns gehören drei feste Redakteure (Torsten Oelsner, Svem Görner und Peter Redlich), ein freier fester Mitarbeiter (Marco Mach) und die Fotografen (frei, Thomas Kube und Arvid Müller).

Unser Revier sind die Städte und Gemeinden Radebeul, Coswig, Weinböhla, Moritzburg, Radeburg. Radebeul ist eine Weinanbaugegend an der Elbe, Karl May hat hier gelebt, es gibt es aber auch große Betriebe wie den Druckmaschinenhersteller König & Bauer AG. Coswig hat viele Industrie- und Handwerksbetriebe wie eine Getriebefabrik, Moritzburg lebt mit Schloss und Waldwirtschaft vom Tourismus und Radeburg nahe der Autobahn hat mittelständische Betriebe und Landwirtschaft. Alle Städte und Gemeinden grenzen an große Waldgebiete.

So sieht ein typischer Tag bei der SZ in Radebeul aus:

Die Redaktion befindet sich im Westen Radebeuls auf der Bahnhofstraße, eine Außenstelle haben wir in Radeburg. Unser typischer Redaktionstag spielt sich zumeist zwischen 9 und 19 Uhr ab. Vormittags sind die Kollegen unterwegs um Geschichten zu recherchieren und nachmittags wird meist geschrieben, abends für den nächsten Tag beraten.

Aufreger aus der Region:

Spannende Geschichten der letzten Zeit waren Waldbrände rund um Coswig und Moritzburg, die Begegnung mit dem Hollywoodschauspieler Tom Hanks, weil der sich für das Radebeuler DDR-Museum interessierte und der Riesenandrang von Aschenbrödel-Fans im Schloss Moritzburg.

Das ist typisch für die Radebeuler:

Typisch für die Menschen hier ist, dass sie einerseits sehr bodenständig und naturverbunden sind, aber zugleich die Nähe zur Landeshauptstadt Dresden mit ihrer Kultur schätzen. Nicht wenige arbeiten in Dresdner Firmen, etwa in der Mikroelektronikbranche im Norden Dresdens.

Schön ist es, gerade in dieser Region Journalist zu sein, weil die Menschen hier sehr geradeheraus sind, schnell sagen, was ihnen nicht passt und sich freuen, wenn etwas gut gelungen und auch interessant in der Zeitung beschrieben ist. Wir im Redaktionsteam ergänzen uns gut, weil wir sehr unterschiedliche Stärken haben. Das merkt auch der Leser, soll er auch.

So erreichst du die Redaktion in Radebeul:

Du willst ein Praktikum in der Radebeuler Redaktion machen, als freier Mitarbeiter schreiben oder du hast einfach nur eine Frage? Dann schreib’ der Redaktion einfach eine Mail oder ruf an:

Telefon: (0351) 83747 5650
Mail: sz.radebeul@dd-v.de

Einen kleinen Vorgeschmack darauf, was du im Praktikum erleben kannst, bekommst du hier.

Ein Trackback

  1. [...] Radebeul [...]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.