Zehn Gründe, warum Handball besser ist als Fußball

1. Bekanntlich gibt es im Handball Zeitspiel, was regelrecht zu einem Offensivzwang führt. Die Spieler müssen nicht wie im Fußball 90 Minuten im eigenen Strafraum warten, bis das Spiel vorbei ist, oder sich minutenlang den Ball zuschieben, bis irgendwann mal eine Lücke da ist.

2. Handball ist sehr viel spannender, weil in 60 Minuten mehr als nur zwei Tore fallen. Darum ist es auch möglich, einen größeren Rückstand in ein paar Minuten wieder aufzuholen.

3. Im Handball reichen uns 60 Minuten vollkommen aus, da wir auch wirklich unsere 60 Minuten spielen. Sonst wird die Zeit angehalten. Beim Fußball dagegen gehen gefühlte 30 Prozent des Spiels wegen sich rumwälzender Spieler und Rudelbildungen verloren.

4. Da wahrscheinlich nur Deutsche den Artikel lesen, kann man hier auch mit anbringen, dass die deutsche Handballnationalmannschaft bereits neun Mal Weltmeister geworden ist (was sind die drei Titel der Fußballer im Vergleich zu neun WM-Titeln?), wobei ein Titel bereits in diesem Jahrtausend erkämpft wurde. Das können die Fußballer nicht vorweisen.

5. Handball ist nicht wetterabhängig, weil es in einer Halle gespielt wird. Also kann kein Spiel wegen schlechten Wetters abgesagt werden. Natürlich bietet das auch Vorteile für die Fans, denn diese werden nicht nass beim Zuschauen.

6. Hat man schon einmal einen Handballer gesehen, der nach seinem Spiel voller Dreck war? Nein! Fußballer hingegen schon. Das kommt daher, dass sie sich während des Spiels im Dreck wälzen – und bekanntlich tun dies auch viele Tiere. Ich denke, dass ich hierfür kein Beispiel anbringen muss.

7. Handball ist viel intelligenter als Fußball, da man im Handball schnell denken muss. Als Spieler muss man sich die Spielzüge merken, die in einem hohen Tempo ausgeführt werden.

8. „Jedes kleine Kind kann gegen einen Ball treten, aber nur die Elite nimmt ihn in die Hand.“ Und jetzt will ich keinen Kommentar hören, dass Fußballer den Ball auch in die Hand nehmen – zum Beispiel beim Einwurf -, denn dann kann ich nur auf das kleine Kind verweisen. Wie nehmen kleine Kinder einen Ball in die Hand? Richtig, mit zwei Händen, wie ein Fußballer.

9. Handball ist ein härterer Sport als Fußball, da man hier nicht bereits nach zwei Tätlichkeiten vom Platz gestellt wird. Dies kommt nur nicht so zur Geltung, da man um ein erfolgreicher Fußballer werden zu können, erst einmal eine Schauspielschule besuchen muss.

10. Handballer diskutieren nicht erst minutenlang nach jeder kleinen Entscheidung mit dem Schiedsrichter herum, weil es im Handball deswegen schneller zu Zeitstrafen kommt als im Fußball.

Natürlich hätte ich noch mehr Argumente auflisten können, aber ich wollte den Fußballfans hier nicht mehr zumuten, als sie verdauen können.

Christopher Hommel, Ferdinand-Sauerbruch-Gymnasium Großröhrsdorf

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s