Bouldern – Klettern ohne Seil

Unter Bouldern versteht man Klettern ohne Seil an kleinen Felsen in Absprunghöhe. Bouldern wurde um 1900 von französischen Bergsteigern in Fontainebleau in der Nähe von Paris erfunden. Aber nicht nur in Frankreich gibt es gute Bouldergebiete sondern auch in der Umgebung von Dresden. Bouldern kann man draußen oder in der Halle. Zum Bouldern im Freien benötigt man Kletterschuhe und ein Crashpad, um sich beim Abspringen oder Abstürzen nicht zu verletzen. In der Halle sind überall dicke Matten ausgelegt. Die bekanntesten Gebiete rund um Dresden sind das Bahratal, der Breite Stein und die Dippoldiswalder Heide. In Dresden gibt es auch Boulderhallen wie die Bouldercity, die Kletter-Arena und die XXL-Kletterhalle. Eine Tageskarte für ein Kind kostet 4,50 bis 4,90 Euro. In der Bouldercity kann man auch Kurse besuchen und Geburtstag feiern. 

Felix Ellger, Klasse 4, Freie Celestin-Freinet-Schule    

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s