Deutschlands Kinder sind zu dick

Jedes fünfte Kind in Deutschland ist übergewichtig – Tendenz steigend. Das ist erschreckend, denn die Anzahl der übergewichtigen Kinder hat sich innerhalb weniger Jahre mehr als verdoppelt. So waren 2001 noch 5,5 Prozent der 15-jährigen Mädchen übergewichtig, 2006 bereits 11 Prozent. Bei den Jungen stieg der Anteil von 13,7 auf 16 Prozent. Es ist bewiesen, dass Kinder aus sozial schwachen Familien mit relativ geringem Einkommen öfter von Übergewicht betroffen sind als Kinder wohlhabender Eltern.

Ursachen gibt es viele. Statt sich zu bewegen und mit Freunden zu treffen, ziehen viele Kinder es vor, vor dem Fernseher oder Computer zu sitzen – schließlich ist das viel bequemer. Und wer isst nicht gerne einen Hamburger für einen Euro statt einer Möhre? Viele Jugendliche leben ausschließlich von Fertiggerichten oder sogenannten „Kindernahrungsmitteln“, die zu viel Zucker und Fett enthalten und damit das Übergewicht fördern. Auch genetische Veranlagungen und Fressattacken können ausschlaggebend für Übergewicht sein. Wer tröstet sich nicht gerne mit Schokolade oder Chips über eine schlechte Note hinweg? Das kennt doch fast jeder, oder?

Viele Eltern wissen gar nicht, was sie ihren Kindern antun, wenn sie ihnen etwas zu naschen geben. Fettleibigkeit führt früher oder später zu Krankheiten. Das sagen Wissenschaftler des Herzzentrums der Universität Leipzig. Demnach weisen dicke Kinder häufig schon sehr zeitig  Blutgefäßschäden auf, die zu Arterienverkalkung führen können. Außerdem haben übergewichtige Kinder einen hohen Blutdruck und ein höheres Diabetes-Risiko. Weitere Folgen können Gallensteine, Schlaganfälle oder Herzinfarkte sein. Übergewichtige strapazieren ihre Hüft- und Kniegelenke mehr als normalgewichtige Menschen. Zusätzlich sondert das Fettgewebe verstärkt Hormone ab, die den Gelenkknorpel zerstören. Und mal ehrlich, ist es toll, schon als Kind krank zu sein?

Was können Eltern tun, damit ihre Kinder die überflüssigen Pfunde wieder loswerden? Kinder ab sechs Jahren sollten ihr Gewicht in Maßen halten, denn aus dicken Kindern werden meist dicke Erwachsene. Wenn Eltern und Kinder wirklich etwas ändern wollen, hilft oft eine Therapie. Die meisten Therapien sind eine Kombination aus Verhaltens-, Bewegungs- und Ernährungstherapie und werden von Ärzten und Therapeuten überwacht. Am Ende der Therapie ist der Energieverbrauch gestiegen und die Energiezufuhr gesenkt. So wird das Gewicht deutlich verringert.

Um gar nicht erst übergewichtig zu werden, helfen eine ausgewogene Ernährung und viel Bewegung an der frischen Luft. Am besten wäre natürlich eine sportliche Betätigung, an der man Spaß hat. Denn Sport hält nicht nur fit, sondern ist auch gesund.

Sabine Oeser und Lisa Cegan, Friedrich Schiller Gymnasium Pirna, Klasse 8

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s